Bei Giftalarm ein Blick aufs Handy

Rat und Tipps, wenn kleine Entdecker Unbekanntes in den Mund gesteckt haben: Handybesitzer mit Android oder mit iPhone Betriebsystem können sich einen neuen Giftratgeber-App für kleines Geld im Internet herunterladen.

 

Dort finden sie eine Liste mit 190 Giftstoffen und die Anleitung, was Eltern tun sollten, wenn Sohn oder Tochter etwas Giftiges gegessen haben könnten. Außerdem Fotos von 60 Giftplanzen, damit sie auch der Laie erkennen und vergleichen kann. Die App bietet darüberhinaus Tipps zu Zecken, Schlangen, Quallen, Bienen und Wespen.

Herausgeber der App ist die niederländische Stiftung Ticket to Prevent, die unter anderem mit Experten des Niederländischen Roten Kreuzes und der niederländischen Überwachungsorganisation für Konsumentensicherheit zusammenarbeitet.

Die Giftratgeber-App (unter Gifteratgeber-App suchen) gibt es auf Englisch, Deutsch, Niederländisch und Französisch und kostet zum Beispiel im iTunes App Store 3,99 Euro.

Im Notfall also: Erst ein Blick aufs App für die erste Hilfe. Erscheint es einem nötig, ein Anruf beim Giftnotruftelefon, dessen Telefonnummer Eltern kleiner Kinder eingespeichert haben sollten: Giftnotruftelefon

 

Foto: Hugo.arg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.