Die erste Reitstunde

Mein Kind hat seine erste Reitstunde – ein Erfahrungsbericht:

Der Himmel wölbt sich sehr hoch über die weiten Wiesen. Das Grasen der Pferde ist das einzige Geräusch, nur alle paar Minuten unterbrochen durch ein einzelnes Auto, das vorbeifährt.

Mein Sohn Lukas, 7,  bekommt heute seine erste Reitstunde. Hier im Urlaub an der dänischen Nordseeküste ist Zeit und Gelegenheit dafür.
Zusammen mit Jana, einer Praktikantin aus Nordrhein-Westfalen, darf er sein schwarzes Islandpferd „Topas“ von der idyllisch gelegenen Weide direkt am Meer holen. Lukas ist aufgeregt und hüpft hin und her, aber Jana erklärt ihm, dass im Umgang mit Pferden alles möglichst ruhig ablaufen soll. Striegeln darf  Lukas, unter Aufsicht, selbst. Topas bekommt keinen Sattel, sondern nur eine Decke auf den Rücken und einen Gurt um den Bauch geschnallt.

 

Kinder dürfen sofort selbst reiten

Ich erinnere mich an eigene Reitstunden und erwarte, dass Lukas auf seinem Pferd an einer Leine, der „Longe“,  im Kreis geführt wird. Stattdessen zeigt ihm die freundliche junge Reitlehrerin Madita, wie er aufsteigen und die Zügel halten soll. Lukas darf sofort selbst reiten und ist sehr konzentriert bei der Sache. Madita erklärt mit ruhiger Stimme, worauf er achten soll.

Ich sitze in der Sonne, geniesse die Stille ringsum, und wundere mich, wie angstfrei Lukas auf dem kleinen Pferd um das Viereck der Sandbahn reitet. Madita lässt ihn Gymnastikübungen auf dem Pferderücken machen. Dabei geht sie nicht nur mit dem kleinen Reiter, sondern auch mit dem Pferd rücksichtsvoll und freundlich um.

Als Lukas dann einige Runden traben darf, nimmt sie die Zügel und läuft nebenher.

Am Ende der Stunde strahlt Lukas. Er ist sehr zufrieden und stolz und darf Topas mit Karotten belohnen.

Reiterhof in Ho

Den Reiterhof im Dörfchen Ho, das an einer geschützten Bucht am Rand des Nationalparks Wattenmeer liegt, führt Madita zusammen mit ihrer Familie, die aus Norddeutschland stammt. Praktikantin Jana ist schon seit etlichen Wochen hier. Nachdem sie mit der Schule fertig war, hat sie einige Monate zu überbrücken bis zum Beginn ihrer Ausbildung. Der Reiterhof sucht das ganze Jahr über Praktikanten, die gegen Kost und Logis mindestens zwei Monate unterstützen, Pferde versorgen, bei der Betreuung der Reitschüler helfen, und auch bei den Ausflugstouren zu Pferd mitreiten. Interessenten ab 16 Jahre mit viel Pferde-Erfahrung können sich per Email bewerben.

Einzel-Reitunterricht für Anfänger kostet 25,- Euro/Stunde, bei Buchung von drei Reitstunden oder in der Kleingruppe ist es günstiger.
Nähere Infos bei www.vestmose.dk

Text und Foto: Barbara Leonhardt

Teilen Sie diese Inhalte in Ihrem Netzwerk

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie weiter lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen