Die frechen Vier

Eigentlich geht es am Anfang nur um die Mädchen, die auf dem Sternenhof leben, und so wirklich frech sind sie eigentlich auch nicht. Der Sternenhof war ein Bauernhof, den Lilles Patenonkel geerbt hatte. Da er selbst dort nicht wohnen konnte, hat er die Tiere verkauft und die Ställe in gemütliche Wohnungen umgebaut, in denen nun die Familien von Maja, Lille und Karolina wohnen.

Lille hatte am ersten Ferientag mindestens bis mittags im Bett bleiben wollen, aber als Karolina sie mit Papierkügelchen aus ihrer Schleuder weckte, war schon klar, dass etwas Wichtigeres anlag: Schnuppe war verschwunden, Karolinas geliebter Haflinger, den sie mehr liebte als alles andere.

Nachdem sie auch Maja geholt hatten, machten sich die Mädchen auf die Suche. Sie finden das Pferd bei den Zwillingen von Bauer Brims, dem neuen Nachbarn, den keiner auf dem Sternenhof leiden kann. Seine Söhne sind dagegen eigentlich ganz nett.

Die nächste Aufregung lässt nicht lange auf sich warten: Ein knallroter VW Bus rollt auf den Hof und darin Fee und ihr Vater, die ab jetzt auch auf dem Sternenhof wohnen werden. Fee ist eine ziemliche Kratzbürste, aber im Laufe des ersten Buches freunden die vier Mädchen sich an und werden die Sternenhofbande.

Als die Mädchen eines Nachts bei Bauer Brims spionieren, weil sie meinen, dass er irgendwelche unerlaubten Sachen macht, läuft ihnen ein kleines Schwein zu. Die Mädchen adoptieren es heimlich. Die Heimlichkeit hält allerdings nicht lange an, da das Schwein, Moses getauft, alles durcheinanderbringt.

Ob die Mädchen das Schwein zurückgeben müssen und was Bauer Brims eigentlich treibt, bleibt auch bis zum Ende des zweiten Bandes offen, den dritten Band soll es allerdings schon bald geben.

„Die frechen Vier“ sind nette Mädchenbücher mit bunten Illustrationen ab 8 Jahre zum selber Lesen. Die vier Mädchen sind sehr lebendig und echt dargestellt, so dass man sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen kann. Die Abenteuer der Mädchen und das Leben auf dem Sternenhof sind interessant geschildert.

Die frechen Vier: „Hier kommt die Sternenhofbande“, „Saugute Ferien“, „Mit Sack und Pack ins Abenteuer“. Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH, Ravensburg, 2014, ISBN 978-3-473-40700-2 und 978-3-473-40701-9, empfohlen für Kinder ab 8 (jeweils 8,99 Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.