Kategorie: Kinderkrippe, Kindergarten, Vorschule

Schuleingangsuntersuchung oder Eingangsuntersuchung

Einige Zeit vor der Einschulung, zumeist beim Schulamt – und in den meisten Bundesländern Pflicht. Bei der Untersuchung wird die „Schulfähigkeit“ des kommenden ABC-Schützen festgestellt: Es werden Größe und Gewicht gemessen, ein kleiner Hör- und Sehtest durchgeführt. Dann einige Tests, von denen jedes Bundesland andere für aussagekräftig hält: Etwas malen und darüber sprechen, bestimmte Bewegungen ausführen (auch das „auf einem Bein hüpfen“ hat noch nicht ausgedient) und Ähnliches.

Sauber werden

Das Thema zwischen zwei und drei Jahre – wie wird der Nachwuchs die Windel los? Ob es mit oder ohne Training, Belohnungen oder „einfach-einmal-weglassen“ klappt, das wird auf Spielplätzen heiß diskutiert. Wichtig ist bei all dem sicher: Nicht drängeln, nicht zwingen und ansonsten Geduld haben. Niemand hat jemals einen gesunden Erwachsen mit Windel gesehen – das wird!

Reggio-Kindergarten

Für Reggio-Pädagogen braucht es eine ganze Stadt, um ein Kind zu erziehen. Reggio-Kindergärten machen in Zusammenarbeit mit und in ihrem Stadtviertel Projektarbeit mit ihren Schützlingen. Die Projekt-Themen gehen von alltäglichen Erfahrungen der Kinder aus, zum Beispiel Sonne, Wasser, das eigene Stadtviertel. Dabei werden Kinder ermutigt, selbständig aktiv zu werden, ihr Forscherdrang wird unterstützt. Gestaltung und künstlerischer Ausdruck innerhalb eines Projektes spielen eine große Rolle. Der Name stammt von der italienischen Stadt Reggio Emilia, in der das Prinzip in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts erstmals angewandt wurde.

Pavor Nocturnus

Ein medizinisches Phänomen von schlimmer „Nachtangst“ (Übersetzung des Begriffs), ab dem zweiten Lebensjahr möglich: Die Kinder wachen halbwegs auf, haben schreckliche Angst, sind erst einmal nicht ansprechbar und schlafwandeln, also stehen auf oder laufen herum. Nach einigen Minuten wachen sie richtig auf, wissen von nichts und schlafen auch wieder ein. Jagt den Eltern einen Schock ein, ist aber harmlos und nicht sehr häufig. Das Phänomen kann auch bis ins Schulalter hinein auftreten, ist aber ab der Pubertät sehr selten.

Konditionierung

Ein Begriff auf der Lernpsychologie. Jeder hat wahrscheinlich in Biologie einmal die Pawlowschen Hunde kennengelernt: Bei einem Versuch (von Herrn Pawlow) lief Hunden das Wasser im Mund zusammen, wenn sie eine Glocke hörten. Denn vorher hatte man bei der Fütterung konsequent diese Glocke geschlagen – Glocke und Fressen hatten sich verknüpft. Funktioniert genauso bei allen Menschen, und auch bei Kleinkindern.