Elterninitiative

Manche Krippen, Kindergärten oder Schülerläden sind als „Eltern-Inis“ organisiert, das heißt die Eltern sind die Betreiber der Einrichtung. Das kann sehr schön sein, denn Eltern können sehr viel mitreden und ihre eigenen Vorstellungen durchsetzen. Das kann sehr arbeitsintensiv sein, denn manche Einrichtungen sehen die Eltern nicht nur als Betreiber, sondern gerne auch als Arbeitskraft (klassisches Beispiel: Mittagessen kochen). Und das kann sehr chaotisch sein, denn schließlich wechseln manchmal jährlich die Verantwortlichen für wichtige Dinge, zum Beispiel die Abrechnung der Gebühren. Ohne die Eltern-Inis wäre die Betreuungssituation mancherorts noch viiiiel schlimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.