Finnische Kinderbücher – schöne Geschichten

Bei der Buchmesse in Frankfurt war 2014 Finnland zu Gast – Grund genug, über ein Kinderbuch aus Finnland zu schreiben:

Die, „Geheimakte Wuff“ von Toula Kallioniemi hat der Ravensburger Verlag aktuell in der Übersetzung aus dem Finnischen auf den Markt gebracht.

Eine Familiengeschichte ist das Thema von diesem Kinderbuch. Nah am Leben der kleinen Leser, aber trotzdem mit Abenteuern aus dem Alltag gespickt.

Aus dem Leben gegriffen ist die Geschichte von Eeros Familie, der sich so sehnlichst einen Hund wünscht und allerhand anstellt, damit er sich einen verdient. Die Teilnahme an einem Tanzwettbewerb ist dabei nur die am wenigsten absurde Möglichkeit. Enno kommt dabei auf die Spur eines Tierquälers.

Die Familie in dieser Geschichten ist etwas eigen – sympathisch eigen. Eeros Mutter ist meist am Rande des Nervenzusammenbruchs, hat aber das Herz auf dem rechten Fleck. Außerdem geht es in Eeros Familie mit den zwei älteren Brüdern um deren ersten Freundinnen, die der kleine Bruder aufmerksam beobachtet. Immer wieder wechselt die Erzählperspektive außerdem zu dem älteren Bruder.

Schön für die kleinen Leser, dass sie sich mit den Figuren der Geschichte identifizieren können. Die Alltags-Abenteuer sind so, dass sie auch ihnen durchaus passieren könnten, aber trotzdem spannend und interessant sind.

Der Tonfall der Geschichte ist lakonisch, nett , einfach geschrieben und damit eine klassische Kindergeschichte für Grundschulkinder. Die Welt, die es dort zu erleben gibt, ist keine „Heile-Welt-von – Bullerbü“, sondern eine reale Welt von heute – auch wenn die Geschichte im nordischen Winter spielt. Alles in allem – finnische Kinderliteratur scheint eine Bereicherung für die deutschen Büchermarkt zu sein!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.