Geschichten von Elmar

Vom Thienemann Verlag gibt es einen neuen Sammelband: „Das neue große Elmar Buch“. Für nur knapp zwanzig Euro bekommt man hier sechs von Elmar Abenteuern.

Elmar und das Känguru das glaubt nicht springen zu können. Es meint, dass es nur hüpfen kann und damit beim großen Springwettbewerb verlieren wird. Elmar und seine Freunde machen ihm klar, dass Hüpfen und Springen das gleiche ist, aber bis das Känguru das eingesehen hat wird es ganz schön knapp mit dem Springwettbewerb.

Immer wieder ist es faszinierend, wie David McKee große Probleme in seinen Elmar Geschichten kinderleicht anpackt und löst. In „Elmar und die Nilpferde“ geht es darum, dass die Nilpferde im Elefantenfluss Zuflucht suchen, da ihr eigener Fluss ausgetrocknet ist. Die Elefanten beschweren sich bitterlich und wollen die Nilpferde vertreiben. Elmar aber findet die Ursache heraus und gemeinsam arbeiten alle an einer Lösung gearbeitet – und am Ende haben die Nilpferde Ende ihren Fluss wieder. Als Elmar die Elefanten auf ihre Hilfsbereitschaft anspricht erwidern sie: stell dir vor unser Fluss wäre ausgetrocknet. So eine Haltung wünscht man sich bei den Menschen auch öfter.

Auch die Geschichte von Rosa, die ihre Herde verloren hat und die Elmar zurückbringt zu ihrer durch und durch rosa Elefantenherde, ist immer wieder schön zu lesen.

Als Elmar mal einen eingeklemmten Schmetterling befreit, sagt dieser zum Dank: „Vielleicht kann ich dir ja auch mal helfen, du brauchst mich nur zu rufen.“ Elmar schmunzelt, wie soll ein Schmetterling einem Elefanten schon helfen? Aber schon bald braucht er seine Hilfe, denn nur der Schmetterling kann zu der Höhle fliegen in der Elmar gefangen ist und schnell Hilfe holen.

Nachdem Elmar dem Regenbogen seine Farben wiedergegeben hat und selbst auch immer noch bunt ist, wundern sich die Tiere. Elmar aber sagt: „Ach weißt du, es gibt Dinge, die kann man verschenken, ohne sie dabei selber zu verlieren. Zum Beispiel Freundschaft, Liebe oder eben meine Farben.“

Zu guter Letzt enthält dieser Band noch „Elmars großer Tag“. Das ist der Tag an dem sich alle Tiere des Waldes bunt anmalen und nur Elmar als grauer Elefant herumläuft.

Auch nach diesen sechs Geschichten möchte man am liebsten gleich noch mehr Elmar Geschichten lesen. Die letzte Neuerscheinung der Elmar-Reihe ist „Elmar und das Monster“:

Elmar, der bunt karierte Elefant, war gerade zu seinem Morgenspaziergang aufgebrochen, da hörte er ein Furcht einflößendes. „Pass auf, Elmar“ riefen die Vögelchen und die kleinen Tiere, während sie an ihm vorbei eilten, „da ist ein Monster!“ Elmar denkt sich: Ein Monster? Wirklich? Und geht erst mal weiter. Nach und nach begegnet er den Affen, dem Tiger, den Krokodilen, dem Löwen und den anderen Elefanten. Alle rennen weg und raten Elmar ihnen zu folgen, denn das Monster brüllt immer wieder schrecklich laut. Elmar aber denkt nicht daran umzudrehen, er denkt sich stattdessen: Ein Monster, spannend, sehr interessant, und: Ich habe noch nie ein Monster gesehen! Anstatt umzudrehen geht er vorsichtig weiter.

Am Ende findet er das Monster: Es heult so laut, weil es Angst hat. Es muss durch den Wald und es hört ständig irgendwelche Monster brüllen. Am Ende lachen alle über ihre Angst. Diese wunderbare Geschichte über die eigene Angst und die Angst, die man selber vielleicht anderen einflößt ist wie immer in wunderbar bunten fantasievollen Bildern dargestellt, die einen ganz mitnehmen in die Welt von Elmar und seinen Freunden.

Von David McKee gibt es mittlerweile mehr als 20 Elmar Geschichten, die erste erschien bereits 1969. Angefangen zu publizieren hat David McKee aber schon fünf Jahre vorher, mit seinem Erstlingswerk: Two Can Toucan. Ausgezeichnet wurde er 1987 mit dem deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch für „Du hast angefangen! Nein, du!“. Wenn man die Elmar Bücher mag, dann lohnt es sich vielleicht auch mal in das vielfältige andere Werk von David McKee reinzuschauen, das neben den beiden genannte Büchern noch viele weitere enthält.

Elmar und das Monster, David McKee, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2014, ISBN 978-3-522-43777-6, (12,99 Euro).
Das neue große Elmar-Buch, David McKee, Thienemann Verlag, Stuttgart, 2014, ISBN 978-3-522-43776-9, (19,99 Euro).

Teilen Sie diese Inhalte in Ihrem Netzwerk

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie weiter lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen