Aktionswoche für Kinder von Suchtkranken

Wenn Mama Tabletten schluckt oder Papa alkoholkrank ist – Kinder von Suchtkranken leiden noch mehr mit ihren Angehörigen als andere Co-Abhängige wie Partner oder Freunde. Und wenn es schlecht läuft, werden sie für ihr ganzes Leben gezeichnet. Auf diese – leider eher vergessene Gruppe macht eine Aktionswoche vom 13.-18. Februar 2012 aufmerksam.

Über 2,6 Millionen Kinder leben in Deutschland mit suchtkranken Eltern zusammen, so die Organisatoren der Aktionswoche. Das bedeutet, dass fast jedes sechste Kind in Deutschland von Suchtkrankheit der Eltern betroffen ist. Jedes Jahr erleiden nach Expertenschätzungen mehr als 6700 Kinder in Deutschland schwere Schäden durch die Sucht ihrer Eltern.

Die Veranstalter – unter anderem NACOA Deutschland, Interessenvertretung für Kinder aus Suchtfamilien e.V. – haben über 40 Veranstaltungen und Aktionen in 28 deutschen Städten gesammelt, um auf die vergessenen Kinder suchtkranker Eltern aufmerksam zu machen. Vor allem bei Lehrern, Erziehern, Pädagogen und anderen, die beruflich mit Kindern zu tun haben.

Veranstaltungen sind Filmvorführungen, Tage der offenen Tür, Infoveranstaltungen zum Beispiel für Patenschaften oder anderes, Lesungen und vieles mehr. Die Aktionswoche läuft parallel zur Children of Alcoholics Week in den USA und in Großbritannien.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.