Kinderarmut nimmt ab – wirklich?

Ende Januar ging es durch die Medien: Die Anzahl der Kinder unter 15 Jahren, die Hartz IV empfangen, ist in den letzten fünf Jahren gesunken. Aber: Die Gesamtzahl der Kinder unter 15 Jahren ist in Deutschland in den letzten fünf Jahren gleichfalls gesunken. Schließlich gab es beispielsweise laut Statistischem Bundesamt 2010 über 2 Millionen Kinder unter 18 weniger als im Jahr 2000, die Anzahl sank von 13,2 auf 13,1 Millionen.

Wir verweisen außerdem auf einen anderen Vergleich, den Familothek schon einmal angestellt hat: 1965 war nur jedes 75. Kind unter sieben Jahren auf Sozialhilfe angewiesen.

Wir finden: Das sind eher Zahlen, an denen sich die Politik orientieren sollte – versuchen sollte, alles zu tun, um diesen viel zu vielen Kindern heute möglichst gute Startchancen für ihr Leben zu geben. Und zwar nicht nur aus Mildtätigkeit, sondern durchaus aus „staats-egoistischen“ Gründen – denn dass Kinder eines Landes deren Zukunft bedeuten, zitieren ja alle gern. Auch die, die dafür verantwortlich sind, dass arme Kinder staatlich nicht so viel gefördert werden, wie es unser wohlhabender Staat könnte. Also bitte, feiert nicht das Sinken der Bevölkerungszahl!

Die aktuellen Zahlen:

Süddeutsche Zeitung online

Anzahl Kinder in Deutschland

 

Foto: Agentur für Arbeit

Teilen Sie diese Inhalte in Ihrem Netzwerk

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie weiter lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen