Kinderrezepte – einfache Ideen

Sie haben mal wieder keine Zeit zum Kochen aber es soll doch allen schmecken? Viele Eltern haben ihre Geheimtipps: Kinderrezepte, die ganz schnell gehen und auch noch einigermaßen gesund sind. Schön für ein gemeinsames Abendessen mit der ganzen Familie.

Hier eine Ideensammlung solcher Gerichte, falls es bei Ihnen Nudeln mit Sauce schon gestern gab:

Vitamine auf italienisch: Gemüsepizza

  • Teig und Tomatensauce gibt es fertig zu kaufen, das Gemüse vielleicht noch als Rest von gestern, aus der Tiefkühltruhe oder rasch geschnippelt, wenn Sie doch noch 5 Minuten Zeit haben. Das Ganze 15 Minuten in den Ofen und fertig ist das Essen, das (fast) jedes Kind mag.

Kinderrezept, das immer geht: Lasagne

  • Wirklich, das kann in der Vorbereitung superschnell gehen, braucht allerdings circa 20 Minuten im Ofen. Platten und Tomatensaucen können Sie vorbereitet kaufen und müssen nur noch schichten. Dabei gibt es gesunde Varianten: In die Tomatensauce darf gern noch das Gemüse von gestern (siehe oben) hinein. Bechamelsauce ist ziemlich fett, tauschen Sie diese durch puren Joghurt aus – schmeckt wirklich lecker und wird im Ofen eine wunderbare weiße Schicht. Und es ist gesünder! Eine weitere Variante ist, tiefgekühlten oder frischen Spinat mit Sahnesauce zwischen die Teigplatten zu schichten. Käse obendrüber – fertig für den Ofen! Das Schöne: Lasagne können Sie zum Beispiel am Abend vorher vorbereiten und müssen sie eine halbe Stunde vor der Essenszeit nur noch vom Kühlschrank zum Ofen tragen.

Das klassische Kinderrezept: Pfannkuchen oder Eierkuchen

  • So ein klassisches Kindergericht – aber manchmal denkt man nicht daran: Einfach 3-4 Eier, eine halben Liter Milch und und 300 Gramm Mehl mischen und den fertigen Teig in die Pfanne laufen lassen. Größere Kinder machen das auch gerne selbst – da braucht man aber dann doch etwas mehr Zeit…. Das Schönste am Pfannkuchen ist die Vielfalt: Mit Apfelmus isst es jede Altersgruppe gern und kriegt dabei auch noch ein paar Vitamine ab. Ungezuckertes Apfelmus gibt es zum Beispiel von Alnatura. Das war gerade (unbezahlte) Werbung, aber vielleicht verstecken andere Anbieter dann mal nicht so viel zusätzlichen Zucker in ihrem Apfelmus aus dem Glas. Mehr zu Zuckergehalt. Mit Gemüse gefüllt, schmeckt es vielleicht auch dem Vitaminverweigerer, auch hier ist wieder Spinat zu empfehlen. Am besten man rollt das Gemüse hübsch ein und versteckt es dadurch. Klar geht auch Hackfleisch oder Tofu als Füllung, wenn es etwas Eiweiß sein soll.

Würstchen im Schlafrock

  • O.K., gesund ist das nicht – lecker trotzdem, und viele Kinder lieben es: Kleine Würstchen in einen vorbereiteten Blätterteig einrollen und in den Ofen stellen. Nach 12 Minuten hat man eine Hauptmahlzeit, die man zumindest mit einem familienkompatiblen Salat oder einer Rohkostbeilage vitmaninmäßig aufpeppen kann.

Noch mehr Ideen – haben hoffentlich unsere Leser. Wir freuen uns auf Kommentare!

Käuflich erwerbbare Ideen:
  

 

Foto: Sunshinecity

Teilen Sie diese Inhalte in Ihrem Netzwerk

PinIt

2 Kommentare über “Kinderrezepte – einfache Ideen

  1. Monsterbändigerin

    Huhu ihr Lieben,

    ich habe festgestellt, das ihr bei der Bechamelsosse auf das Fett achtet, beim Würstchen im Schlafrock nicht.
    Ist doch irgendwie widersprüchlich. Würde mich gerne über kcalsärmere Rezepte freuen.

    Meine Kiddis lieben

    Rohkostspiesschen mit Dip. Einfach verschiedenes Gemüse auf Zahnstocher oder Schaschlikspiesse picken und dazu einen Joghurt mit Kräutern. Diese Spiesse können auch im Backofen gebacken oder auf dem Grill gegrillt werden.

    Nudeln mit Rahmspinat als Sosse

    Selbstgemachtes Apfelmus… einfach Äpfel schälen und in cm Stücke schneiden. Mit Zitrone betreufeln und mit ein paar El Wasser einkochen lassen. Fertig. Vielleicht mit ein wenig Zimt abgeschmeckt.

    Chickenburger selbstgemacht
    Hähnchenschnitzel panieren mit Öl besprühen und in die Pfanne oder den Backofen fertig garen. Hamburgerbrötchen aufbacken und aufschneiden. Eisbergsalatblätter waschen und trocknen.
    Tomate in Scheiben schneiden. Tomatenketchup auf das untere Brötchen. Darauf der Salat. Dann ein Hähnchenschnitzel. Dann eine Scheibe Tomate. Darauf ein Klacks fettarme Salatcreme( Joghurt schmeckt auch ganz gut) und Deckel vom Brötchen drauf.

    Liebe Grüsse
    Heike Bauer

    Antworten
    • Claudia Minke Autor

      Vielen dank für deine weiteren Ideen! Und natürlich gibt es sowohl den „Schlafrock“ (Blätterteig) als auch die Würstchen in kalorienärmeren Versionen (fettreduziert, Geflügel- oder Tofuwürstchen…) – das kann dann jeder selbst nach Vorlieben der Kids entscheiden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie weiter lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen