Mein Kind will Radrennen fahren!

Radfahren ist für Kinder die erste große Freiheit. Manche Kinder wünschen sich, Radrennen zu fahren – sei es auf der Straße mit dem Rennrad oder im Gelände mit dem Mountainbike.

Dabei spielen nicht unbedingt Radprofis aus dem Fernsehen eine Rolle als Vorbild, sondern Verwandte, Freunde oder Nachbarn oder ein zufällig gesehenes Radrennen.

Fette Reifen Rennen

Der beste Weg, dem Kind Renneindrücke zu ermöglichen, ist die Teilnahme an einem Fetten Reifen Rennen des RadClub Deutschlands  (www.fette-reifen-rennen.de) , bei dem die Kinder mit ihrem Straßenrad auf einer abgesperrten Runde ihr erstes Radrennen fahren können. Normalerweise hat der ausrichtende Radsportverein auch eine Jugendabteilung und Eltern können sich hier über die Angebote informieren. Die Internetauftritte der Radsportverbände und des Bund Deutscher Radfahrer halten mit Suchabfragen ebenfalls die Kontaktdaten von Vereinen in der Nähe vor. 

Folgende Informationen sollten Eltern beim Radverein in Ihrer Nähe abfragen:

  • Gibt es ein spezielles Angebot für Kinder?
  • Wieviele Kinder trainieren dort?
  • Sind die Trainerinnen und Trainer speziell ausgebildet?
  • Werden die Kinder auch bei Rennen betreut?
  • Gibt es auch Trainingswochenenden?

Das Einstiegsalter im Radsport ist normalerweise etwas höher als in anderen Sportarten, die meisten Vereine haben deshalb Angebote ab etwa 10 Jahren.

„Aktuelle Befürchtungen von Eltern, ihr Kind würde im Verein Kontakt zu Dopingpraktiken bekommen ist heutzutage völlig unbegründet“, so Ulrich Fillies vom RadClub Deutschland.“Radsport im Verein ist nicht nur der richtige Schritt zu einem gesunden Erwachsenwerden sondern auch eine gute Lebensschule.“

Powered by: Radclub Deutschland e.V., www.radclub.de

Weitere interessante Artikel für aktive und radsportbegeisterte Familien bei Familothek:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.