„Pia, Alex und das Klimaprojekt“

Wissenschaftliche Fachartikel oder auch Zeitungsartikel über das Thema Klima und Umweltschultz sind für Kinder und Jugendliche oft nicht besonders spannend.

Um diese Gruppe trotzdem für das Klima und den wahrscheinlich bevorstehenden Klimawandel zu sensibilisieren, hat die Pressesprecherin des Umweltbundesamtes für Mensch und Umwelt, Dr. Claudia Mäder, eine Geschichte verfasst:

Eigentlich wollen Pia und Alex im alten Pförtnerhäuschen an ihrem Klimaprojekt für die Schule arbeiten. Sie treffen sich öfter dort, seit Alex entdeckt hat, dass es offen ist. Aber heute ist einiges anders, zunächst sieht Pia eine Gestalt in einem merkwürdigen Anzug, die schnell im Wald verschwindet, und dann steht da diese merkwürdige „Uhr“ auf dem Tisch, ihr Gummibärchen Vorrat ist allerdings unversehrt. Alex dreht den Schlüssel an der Uhr und verstellt die Zeiger – schon sind die beiden in einem großen Abenteuer.

Pia und Alex landen nämlich in der Zukunft und erleben dort am eigenen Leibe, was die Klimaveränderung bedeutet oder bedeuten kann, wenn sich nichts ändert. Die Geschichte ist spannend geschrieben und gerade für Kinder sehr anschaulich. Es gibt zwar einige Ungereimtheiten, so ist zum Beispiel nicht klar, wie die Person, die Pia am Anfang im Wald verschwinden sieht wieder in die Zukunft zurück kommt, Alex nimmt den Schlüssel von der „Uhr“ nämlich mit, aber das tut der Geschichte als Ganzes keinen Abbruch.

Pia, Alex und das Klimaprojekt“, Umweltbundesamt für Mensch und Natur, 2012, ab 8 Jahre, zum kostenlosen Bestellen unter: http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/4260.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.