Reggio-Kindergarten

Für Reggio-Pädagogen braucht es eine ganze Stadt, um ein Kind zu erziehen. Reggio-Kindergärten machen in Zusammenarbeit mit und in ihrem Stadtviertel Projektarbeit mit ihren Schützlingen. Die Projekt-Themen gehen von alltäglichen Erfahrungen der Kinder aus, zum Beispiel Sonne, Wasser, das eigene Stadtviertel. Dabei werden Kinder ermutigt, selbständig aktiv zu werden, ihr Forscherdrang wird unterstützt. Gestaltung und künstlerischer Ausdruck innerhalb eines Projektes spielen eine große Rolle. Der Name stammt von der italienischen Stadt Reggio Emilia, in der das Prinzip in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts erstmals angewandt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.