Kategorie: Erste Wochen

Hebamme

Besonders wichtig in den ersten Wochen. Nachdem alle aus dem Krankenhaus entlassen sind, kommt die Hebamme zehnmal zur neuen Familie nach Hause – klärt Probleme, schaut, wie es dem Neugeborenen geht. Das Ganze zahlt die Krankenkasse. Eine gute Hilfe für neue Mütter! Man sollte sich allerdings früh kümmern, welche Hebamme kommen wird, sonst  wird es – vor allem in der Ferienzeit – schwierig.

Bilirubinspiegel

Entscheidet manchmal darüber, ob das Neugeborene schon das Krankenhaus verlassen darf oder noch nicht. Ein erhöhter Bilirubinspiegel ist auch als „Neugeborenengelbsucht“ bekannt und kann vor allem bei früher geborenen Kindern behandlungsbedürftig hoch sein. Die Babys werden dazu mit besonderem Licht bestrahlt (und liegen mit angeklebter Baby-„Sonnenbrille“ in speziellen Lichtkästen). Ansonsten rät man den Eltern, das Kind nach draußen ins Tageslicht mitzunehmen.

Babyschlafsack

Sie sehen lustig aus – zwei Knöpfe oben und ein Sack unten dran – und Babys fühlen sich in ihnen so wohl, dass ein Abgewöhnen später manchmal schwierig wird. (Ob wohl die Babygeneration der Schlafsack-Träger auch im Erwachsenenalter gerne öfter im Schlafsack schlafen wird?) Für die Textilindustrie ist schön, dass die Kleinen regelmäßig aus den Schlafsäcken herauswachsen. Babyschlafsäcke sind aufgekommen, damit sich Babys nicht aus Versehen die Decke über den Kopf ziehen und darunter ersticken. Babyschlafsäcke sind übrigens in vielen europäischen Ländern unbekannt!

(siehe auch plötzlicher Kindstod)

Babymassage

Etwas Schönes für Eltern und Kind: Spezielle und völlig unkomplizierte Streicheleinheiten, die den ganzen Körper des Babies umfassen. Wann in seinem Leben kann ein Mensch schon mit zwei erwachsenen Händen fast ganz umfasst werden? Das muss ein wunderbares Gefühl für das Baby sein! Es gibt kleine Kurse und sicher auch schriftliche Anleitungen dafür.