Mickan ist ganz zufrieden mit sich

Aus dem Alltag einer Achtjährigen: Mickan wird bald 8 und findet sich weder total hübsch, noch ist sie die Hässlichste im Universum. Wenn sie länger in den Spiegel schaut, so etwa eine Viertelstunde, dann bekommt sie ein sonderbares Gefühl. Sie nennt es das „Ich-Gefühl“. Dann ist das im Spiegel plötzlich sie und sie muss mehrmals hintereinander „ich bin ich“ sagen und dann ist alles wieder normal.

Mikan ist ein aufgewecktes Mädchen und Emma Adbage lässt sie in ihrer eigenen Sprache von ihrem Leben erzählen. Vom Wandertag, für den sich ihre Mutter extra bei den Nachbarn einen Kompass für sie ausgeliehen hat. Als Mickan sich dann im Wald verläuft, geht sie in Richtung des Pfeiles und findet ihre Gruppe wieder, das Gerät entpuppt sich allerdings trotzdem als alter Liftkartenhalter vom Skifahren. Auf dem Nachhauseweg hält sie die Hand ihrer Freundin Penny, ein richtiger Kumpel ist nämlich besser als ein falscher Kompass.

Emma Adbage lässt Mickan mit viel trockenem Humor über ihr Leben erzählen, zum Beispiel von dem Tag, als ihre Klasse feststellt, dass die Fische aus dem Klassenaquarium weg sind. Die Lehrerin verdächtigt Pecka, der öfters mal was im Schilde führt, der weiß aber von nichts. Die Fische müssen gestohlen worden sein. Ein Mädchen weint und Mickan und Penny malen Fisch-Such-Plakate und hängen sie auf.

Neben der Fisch-Geschichte gibt es noch die Geschichte von der Theateraufführung, die sich als roter Faden durch das Buch zieht. Viele der anderen Kapitel stehen für sich, „die schrecklichen Dinge“ zum Beispiel oder auch Mickans Analyse über Jungen und Mädchen, die wirklich sehr lesenswert ist, nicht nur für Kinder.

Emma Adbage ist 1982 geboren und hat schon mehrere Kinderbücher geschrieben. „Mickan ist ganz zufrieden mit sich“ ist allerdings das erste, das ins Deutsche übersetzt wurde. Interessanterweise gibt es auf Französisch bereits drei ihrer Bücher. Emma Adbage sagt, dass sie sich von der Sprach von Kindern inspirieren lässt, nach der Lektüre von „Mickan ist ganz zufrieden mit sich“ glaubt man ihr das aufs Wort, und hofft, dass es bald mehr davon auf Deutsch zu lesen gibt.

Mickan ist ganz zufrieden mit sich eignet sich hervorragend zum selbstlesen ab der zweiten Klasse bis zur vierten oder fünften Klasse. Es ist aber auch eine Freude zum Vorlesen.

Mickan ist ganz zufrieden mit sich, Emma Adbåge, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2014, ISBN 978-3-499-21359-5, ab 7 Jahren (12,99 Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.