Kinderfilm Fünf Freunde 2 Auf der Jagd nach dem grünen Auge

Ein Film, in dem auch Mamas und Papas in Erinnerungen an ihre eigene Kindheit schwelgen können – denn wer von uns Eltern hat denn als Kind nicht die „Fünf Freunde“ von Enid Blyton gelesen oder die Fernsehserie verfolgt?

Constantin Film bringt mit „Fünf Freunde 2“ eine neue Story als kinotaugliche Version für die Kids von heute im Grundschulalter auf die Leinwand.

Die fünf Freunde müssen diesmal – statt ein Picknickwochenende ohne Eltern zu verbringen – ihren Freund wiederfinden, der aus Verwechslung entführt wurde. Hardy, der reiche Junge der eigentlich entführt werden sollte, weiß mehr über einen wertvollen grünen Diamanten, als er verrät. Abenteuer auf einer verwinkelten alten Burg und eine Verfolgungsjagd, die im Zirkus endet, spielen eine Rolle, bis Dick wieder bei seinen Freunden ist. Und der sagenumwobene grüne Diamant zurück an seinen rechtmäßigen Platz gelangt, von dem er im 16. Jahrhundert entwendet wurde.

Gewitzte Kids

Eltern und Erwachsene spielen im Film – außer als Bösewichte Peter Lohmeyer, Oliver Korittke und Stefan Konarske – überhaupt keine Rolle. Schön für Kinder, deren Altersgenossen sich einmal ganz auf sich gestellt beweisen und einen gesuchten Verbrecher zur Strecke bringen. Die Abenteuer haben genau das richtige Maß an Spannung für die Altersgruppe 6-10 Jahre, zwischendurch darf immer mal wieder kindgerecht gelacht werden.

Mit der Vorgeschichte über böse und gute Ritter aus dem Mittelalter sind die kindlichen Ritter-Fans hochzufrieden und haben etwas zum Nachspielen zu Hause. Tierliebe Kids werden von „Timmy“ dem Hund begeistert sein, er spielt eine große Rolle.

Generell hat der zweite Teil dieser modernen  „Fünf Freunde“- Serie einen größeren Gruselfaktor als der erste Teil, der zu Jahresanfang 2012 in die Kinos kam. Die Geschichte ist mysteriöser – die Kinder müssen durch verwinkelte Burgen und dunkle Stollengänge, um mittelalterlichenRätsel zu lösen.

Und immer wieder geht es um das wichtige Thema Freundschaft – und darum, dass aus „blöden“ Kindern manchmal Freunde werden können, und es doch manchmal gut ist, einen großen Bruder zu haben.

Manches Kind wird allerdings fragen, warum denn die Freunde im Schloss verschlossene Türen überwinden müssen und auf dem Rückweg nicht mehr? Warum die fünf Freunde zum Picknick schwarze Masken mitnehmen? Und ob drei Zehn– bis Zwölfjährige einen eher größeren Freund wirklich an einem Seil zwei Stockwerke hinunterlassen können (besser die Kinder fragen und probieren es nicht selbst aus!)

Trotzdem: Ein runder und altersgerecht spannender Film für Abenteuerfans ab sechs, sieben oder acht Jahre (je nach Sensibilität des kleinen Kinogängers).

Noch mehr zum Schwelgen für Eltern: Fünf Freunde in den siebziger Jahren http://www.youtube.com/watch?v=wbOLHu5EDE0
http://www.youtube.com/watch?v=SD4oOIydbVU

Kinotrailer: http://www.fuenf-freunde.com/#/trailer

Der Film als DVD und Blue-Ray

  

Der erste Film als DVD und Blue-Ray

  

Die Fünf Freunde zum Lesen:

Alle Folgen der Kinderserie aus den Siebzigern

 

 

Foto: Constantin Film

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.