Karrieremütter und Erfahrungen

Kinder und Karriere – Unternehmen legen Steine in den Weg: Welche Erfahrungen machen Mütter, wenn sie Karriere machen wollen? Eine Studie der Fachhochschule Frankfurt (FH FFM) zeigt wenig ermutigende Ergebnisse.

So erklärten 73 Prozent der befragten Mütter, dass anstehende Karriereschritte während der Schwangerschaft auf Eis gelegt oder gestrichen wurden, anstehende Gehaltserhöhungen wurden bei 48 Prozent der Befragten während der Schwangerschaft nicht realisiert oder nur in verminderter Höhe umgesetzt. Knapp ein Drittel der Mütter musste die Erfahrung machen, dass die Einstellung ihrer Vorgesetzten gegenüber schwangeren Mitarbeiterinnen negativ war.

Umfangreiche Online-Befragung unter weiblichen Fach- und Führungskräften

Für die erste Frankfurter Karrierestudie „Karriereperspektiven berufstätiger Mütter“ wurden 1.801 Frauen in Fach- und Führungspositionen im Sommer 2010 online befragt. Die Teilnehmerinnen machten in ihrem Berufsleben als Mütter neue, unangenehme Erfahrungen. Sie beschreiben ihre Situation mit Aussagen wie „Fehlendes Zutrauen der Vorgesetzten in die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft von Müttern“ oder „Kinder als großes Karrierehindernis“.

„Für 42 Prozent der befragten Mütter sind Familie und Beruf gleich wichtig. Die Frauen nehmen jedoch häufig wahr, dass ihre berufsrelevanten Kompetenzen durch Pauschal- oder Vorurteile untergraben werden“ – so die Autoren der Studie, Prof. Dr. Yvonne Ziegler und Prof. Dr. Regine Graml, Professorinnen am Fachbereich Wirtschaft und Recht der FH Frankfurt.

Die wichtigsten Ergebnisse der 1. Frankfurter Karrierestudie „Karriereperspektiven berufstätiger Mütter“ wurden im April 2011 in der Zeitschrift „GiP – Gleichstellung in der Praxis“, Ausgabe 2/2011 veröffentlicht. Die vollständigen Untersuchungsergebnisse erschienen unter dem Titel „Frankfurter Karrierestudie“ im Juli 2011 im Shaker Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.