Wer hat Angst vor Jasper Jones

Ein australischer Jugendroman, erschienen im September 2013:

 

Alle, oder zumindest alle Kinder und Jugendlichen in dem kleinen australischen Städtchen Corrigan, haben Angst vor Jasper Jones, der als Außenseiter gilt, weil ein Teil seiner Vorfahren Aborigines waren. Auch Charlie Bucktin ist so etwas wie ein Außenseiter. Er ist völlig unsportlich, was in seiner vom Sport dominierten Heimatstadt nicht gut ankommt. Außerdem ist er relativ intelligent, was ihm in der Schule regelmäßig Ärger einbringt.

 

Ob es ist, weil Charlie auch eher am Rande steht, oder ob Jasper Jones ihn ausgewählt hat, weil er schlau ist. Man weiß es nicht, aber in einer heißen Sommernacht 1965 klopft Jasper Jones an Charlie Bucktins Fenster und bittet ihn um Hilfe. Charlie geht mit und verändert damit sein Leben: Nichts wird wieder so sein wie es war, oder zumindest wird Charlie es nicht mehr so sehen können.
Jasper führt ihn auf einer schaurigen Wanderung durch den nächtlichen Dschungel zu einer geheimen Lichtung und weiht ihn in ein schreckliches Geheimnis ein: Laura Wishart hängt dort tot vom Baum. Jasper und Charlie verstecken die Leiche, sie brauchen Zeit. Zeit um herauszufinden, wer es getan hat. Würde die Polizei die Leiche finden, würde jeder sofort Jasper Jones verdächtigen, und der Fall würde zu den Akten gelegt.

Jugendroman ab 14

Die Geschichte beginnt gruselig und ist damit berechtigterweise erst ab 14 Jahren empfohlen, obwohl ihr Held Charlie Bucktin selbst erst 13 ist. Das Thema ist ernst, es geht um Vorurteile, Vertuschung und Rassismus, wie ihn Charlies bester Freund Jeffrey Lu, der aus Vietnam stammt, fast täglich erlebt. Trotzdem ist es kein schwermütiger Roman. Craig Silvey – der von sich sagt, von Mark Twain beeinflusst zu sein – schafft es, diese ernsten Themen in einen spannenden Krimi zu packen. Fast nebenbei erzählt er auch von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, der ersten Liebe und der Erkenntnis, dass die heile Welt nicht so heil ist, wie sie scheint. Außerdem ist dieses Buch streckenweise urkomisch, wenn Charlie und Jeffrey mal wieder ins Philosophieren kommen und sich fragen, was sie lieber hätten: Dass ihre Finger Penisse sind oder sie einen Hut aus Spinnen aufhätten.

Mehr zu Craig Silvey

Craig Silvey hat mit Jasper Jones einen packenden Roman geschrieben, den man am liebsten gar nicht wieder aus der Hand legt. Seinen ersten Roman, Rhubarb, schrieb er bereits mit 19. Jasper Jones erschien bereits 2008 und kommt im September endlich auf Deutsch heraus. Sein dritter Roman ist 2012 erschienen, und man kann nur hoffen, dass es nicht wieder so lange dauert, bis er auf Deutsch erscheint. Craig Silvey kann noch mehr als gute Jugendbücher schreiben: Er hat auch ein Kinderbuch geschrieben und ist Sänger und Songwriter der Band The Nancy Stikes.

Wer hat Angst vor Jasper Jones, von Craig Silvey, Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg, Deutsche Erstausgabe 2013, ISBN 978-3-499-21613-8, 416 Seiten, ab 14 Jahre (16,95 Euro)

Dr. Katja Sichau

Teilen Sie diese Inhalte in Ihrem Netzwerk

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie weiter lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen