Zum Inhalt springen

Süßigkeiten bei Laktoseintoleranz

    Wessen Kind an Laktosintoleranz leidet, steht immer wieder vor der Frage: Darf mein Kind denn gar nichts anderes als Gummibärchen zum Naschen?

    Was ist Laktoseintoleranz?

    Als Säuglinge vertragen alle Menschen den Milchzucker (Laktose) – ihr Körper spaltet die Laktose mit Hilfe des Enzyms Laktase in Glukose und Galaktose auf. Bei manchen Menschen baut sich die Menge an Laktase im Laufe ihres Lebens zu stark ab, manchmal auch schon als Kind – eine Laktoseintoleranz ist die Folge.

    Die Folgen sind Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Übelkeit. Glücklicherweise gibt es mittlerweile im Handel laktosearme Milchprodukte, außerdem Käse, Joghurt, Sahne und Quark ohne Laktose. Milch gibt es mittlerweile aus Hafer, Mandel oder Sojamilch. Zum Teil sind die Produkte mit Kalzium angereichert, um einen möglichen Kalziummangel auszugleichen. Soweit alles beherrschbar.

    Laktosearme Süßigkeiten auf dem Markt

    Und auch bei Süßigkeiten gibt es viele Ersatzprodukte auf dem Markt: Laktosefreie Schafsmilchschokolade, die bereits aufgespaltene Laktose enthält, laktosefreie Kokosriegel, milchfreie Toffees, und viel mehr: Ja sogar die von Kindern oft geliebte Schokocreme ist auch für Laktoseunverträglichkeit im Handel zu finden. Auch Osterhase und Nikolaus aus milchfreier Schokolade ist zu kaufen. Natürlich sind diese Produkte nicht gerade supergünstig – aber durchaus bezahlbar. Der Trend zu veganem Essen ist für Laktoseintolerante ein Segen: Alle Kekse oder Eissorten für Veganer sind natürlich ohne Milchzucker. Vegane Schokolade aus Hafermilch geht ebenfalls. Meist hat Schokolade mit über 70% Kakaoanteil auch keinen Milchzucker – die ist aber für Kinder meist zu herb.

    Und hier zwei Rezeptideen, wie sich aus laktosefreien Zutaten Leckeres und Süßes zaubern lässt:

    Schokokuchen

    Zutaten:

    • 250 g Margarine, milchfrei
    • 250 g Zucker
    • 4 Eier
    • 375 g Weizenmehl
    • 2 Tl Vanillinzucker
    • 2 Tl Backpulver
    • 200 g Zartbitterkuvertüre, milchfrei
    • 1 Tl rosa Pfeffer, zerstossen
    • Schale einer ungespritzten Orange
    • 125 ml Orangensaft
    • 100 g Zartbitterkuvertüre, milchfrei
    • 1 Tl rosa Pfeffer, zerstossen

    Margarine und Zucker schaumig rühren, Eier eines nach dem anderen zugeben. Alles gut vermischen. Mehl mit Vanillinzucker und Backpulver mischen und Löffel für Löffel unterrühren. Geriebene Orangenschale, Orangensaft und rosa Pfeffer zugeben. 200 g Kuvertüre schmelzen (Wasserbad oder Mikrowelle) auflösen und rasch unterheben. Teig in eine Kastenform füllen ( 24x30cm) – Backpapier nicht vergessen! Im Backofen auf mittlerer Schiene bei vorgeheizten 175°C circa. 40 Minuten backen. Wer will: Den Kuchen nach dem Abkühlen mit Zartbitterkuvertüre glasieren und mit gestoßenem rosa Pfeffer bestreuen.

    Erdbeer-Milcheis

    Zutaten für 10 Portionen:

    • 200ml Sojamilch (kalziumangereichert)
    • 100g Seidentofu
    • 50g Zucker
    • 200g Erdbeeren
    • etwas Zitronensaft

    Sojamilch, Seidentofu und Zucker fein pürieren. Genauso die Erdbeeren und der Zitronensaft. Erst das Erdbeerpüree in Eisförmchen füllen und darauf das Sojapüree verteilen und einfrieren.

    Noch mehr Rezepte gibt es hier: Lecker ohne

    Medien zum Thema:

        

    Foto: André Karwath aka

    Schlagwörter:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.