Grippeimpfung auch für Kinder?

Jedes Jahr im Herbst rät die Ständige Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland (STIKO) zur Grippeimpfung vor Beginn der kalten Jahreszeit. Aber rät sie dies auch für Kinder?

Jein. Geimpft werden sollten Kinder ab 6 Monaten lediglich dann, wenn sie chronisch krank sind. Also beispielsweise einen angeborenen Herzfehler haben, unter chronischen Lungenerkrankungen leiden wie Asthma oder Mukoviszidose. Außerdem bei Stoffwechselleiden wie Diabetes sowie angeborener oder erworbener Immunschwäche.

Neu ist, dass eine Impfung sowohl durch eine Spritze als auch durch das Einsprühen in die Nase möglich ist. Studien bei Kindern ab zwei und unter sechs bis sieben Jahre haben einen besseren Schutz des Wirkstoffes ergeben, der durch die Nase eingesprüht wird. Die Ständige Impfkommision, weist aber darauf hin, dass sie keinerlei Impfart empfehlen – es gibt wohl dazu in der Summe noch zu wenige Studien.

Die STIKO ist ein Rat aus Fachleuten, unterstützt von Wissenschaftlern des Robert Koch-Instituts, der sich zweimal jährlich trifft, um aktuelle Empfehlungen zum Thema Impfen auszusprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.