Liniertes Papier in der Grundschule – welche Linien wofür?

Liniertes Papier ist ein Thema für Grundschuleltern: Ihr Kind ist gerade in die erste, zweite oder dritte Klasse gekommen und Sie wundern sich, warum alle Hefte eine neue Linierung haben?
Vorlagen für alle Linierungen zum kostenlosen Herunterladen und Ausdrucken

Vielleicht erinnern Sie sich nicht oder sind in einem anderen Land in die Grundschule gegangen, aber das ist die Erklärung:

  • Erstklässler haben vier Linien in ihren Heften zum Schreiben lernen. Sie brauchen diese, weil sie die unterschiedliche Höhen der Bögen und Schwünge aller Buchstaben erst lernen müssen. Die Linien teilen eine Zeile in drei „Bereiche“ – viele Grundschullehrer nutzen Bilder, um den Kindern die Schreibweise eines Buchstaben näher zu bringen: Zum Beispiel das „Dach“ der Zeile, das „Haus“ (die Mitte) und der „Keller“. Ein „g“ geht zu Beispiel mit dem unteren Haken in den Keller.
    Beim Rechnen lernen sie erst die Zahlen und ihre Schreibweise und benötigen deshalb größere Kästchen in den Matheheften.

 

  • Zweitklässler beginnen mit der Schreibschrift (das ist von Bundesland zu Bundesland etwas unterschiedlich, oft auch von Schule zu Schule). Die Linienführung folgt noch immer der Logik aus der ersten Klasse, (siehe oben) ist aber nun enger. Die Linienhöhe ist nun der Standardhöhe der Großen angepasst, hat aber weiterhin Hilfslinien. Da die Kinder bereits Zahlen schreiben können, wechseln sie auch hier zu den kleineren Standardkästchen in Mathematik.

 

  • Drittklässler haben ein auf den Blick seltsame Linierung: In der Mitte der Zeile zwei enge Linien. Diese sollen noch Hilfslinien in der Mitte der Zeile sein. Ganz ehrlich, ich selbst kann mich noch heute erinnern, damit nicht besonders gut klargekommen zu sein.

Ab der vierten Klasse ist das alles kein Thema mehr – die Kinder nutzen die Standardzeilen und -kästchen, man geht davon aus, dass die Kinder ihre Handschrift entwickelt haben. Dass das nicht ganz so stimmt, zeigen Untersuchungen wie diese hier: (Schreiben lernen statt Schönschrift)

Aber trotzdem: Juhu, endlich können Eltern Schulhefte (häufig günstiger) auf Vorrat kaufen und die Kinder auch mal eine Seite aus Papas Block benutzen. Übrigens – zum Üben für eine bessere Handschrift haben wir auch noch ein paar Tipps: Wie kann ich die eigene Handschrift meines Kindes fördern?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.