Babybrei

Bezeichnet alles Pürierte, was Babys am Anfang ihrer Karriere als Gourmet so essen: Vom Gemüsebrei – anfangs Karotte, Pastinake oder Brokkoli, später Tomate mit weicher Pasta darin. Über Obstbrei – das mag ja so mancher Erwachsene sehr gern. Bis zu den anrührbaren Getreidebreien wie Dinkel, Grieß- oder Reisbrei. Meist führt man immer eines nach dem anderen beim Baby ein. Manches schmeckt und manches schmeckt ihnen schon jetzt nicht – kleine Individuen, auch beim Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.